Universität zu Köln

Abenteuer Lesen

Literacy-Angebote im Alltag

Die Idee

Die Idee zur Abenteuer Lesen-Fahrt ist aus dem Modellklassen-Projekt entstanden: Über ein Schuljahr wurden sechs Klassen aus vier Schulen (Förderschwerpunkte Körperlich-motorische und Geistige Entwicklung) bei der Umsetzung von Literacy-Angeboten im Deutschunterricht begleitet.

Der nächste Schritt waren Überlegungen zu Literacy-Angeboten außerhalb des Unterrichts - für alle Schüler:innen. Inspiration lieferten Vorträge von Dr. Karen Erickson (CLDS, UNC) und für die eigentliche Fahrt sog. Literacy-Summercamps (z.B. Camp ALEC).

Nach langer Vorbereitung und ermöglicht durch die freundliche Unterstützung des Rollipop e.V. und der Aktion Mensch konnte die Fahrt im Mai 2022 stattfinden.

 

Vorab wurden Elternbriefe und Packlisten geschrieben, Bücher eingepackt und dann konnte die Fahrt beginnen!

Mit 10 Kindern waren wir 5 Tage in einer Jugendherberge und haben viel gelesen und geschrieben...

Die Ziele

  1.  Vielfältige, adäquate Angebote rund um Schrift für alle Kinder - ganz selbstverständlich!
  2.  Tolle Aktivitäten anbieten, wie sie zu einer Freizeit dazugehören
  3.  Kollegialer Austausch und gemeinsames Planen der Literacy-Angebote (z.B. Schnitzeljagd)

Abenteuer Lesen. Der Film

Ein paar Eindrücke

Angebote & Austausch

Vielfältige Erfahrungen mit Schrift

Schnitzeljagd zur Burg
Materialien zum Adaptieren

Es gab eine Schnitzeljagd mit versteckten Buchstaben und einem Auftrag für jedes Kind. Diese durchgängig schriftlichen Aufträge wurden individuell gestaltet, um sie an die Fähigkeiten der Kinder anzupassen. Aus den Buchstaben und Buchstabenverbindungen wurde am Ende das Wort Schatztruhe gebildet. In der Schatztruhe gab es Eis-Gutscheine für alle Kinder - jeweils mit den Namen, um einen weiteren Leseanlass zu schaffen.

Lese- und Schreibanlässe
Echte Lernmomente

Zimmeraufteilung, Wünsche für die Woche formulieren, Tagesplan lesen, Postkarten schreiben, Nachrichten von den Eltern lesen, abends Vorlesen, Happy birthday in fünf Sprachen singen (mit dem Liedtext), die Speisekarte und Schilder lesen, ins Tage- oder Freundebuch schreiben. Diese Liste ließe sich lang fortsetzen. Es ergeben sich viele Anlässe etwas zu lesen oder aufzuschreiben oder zu erklären ('laut denken'), was Schilder bedeuten.

Das Interesse der Kids an Schrift war riesig!

Kollegialer Austausch
Wertvoll und wertschätzend

Während der Aktivitäten (Sport, Theater, Spielplatz usw.) gab es Zeiten, in denen sich die Lehrkräfte über weitere Literacy-Angebote und die Gestaltung des Deutschunterrichts austauschen konnten. In diesem Rahmen wurde die Schnitzeljagd geplant und vorbereitet; es wurden Bücher für die Kids gestaltet und gedruckt; Erfahrungen zum Flipchartschreiben ausgetauscht und zu Angeboten rund um UK und Lesenlernen.

Dieser Austausch wurde als sehr wertvoll empfunden - auch, weil es dafür im Schulalltag wenig gemeinsame Zeit gibt.

Das Team

Das Abenteuer und die vielfältigen Aktivitäten wurden durch das engagierte und multiprofessionelle Team ermöglicht: Neben den Lehrerinnen waren eine Ergotherapeutin und eine Physiotherapeutin dabei; darüber hinaus eine Sportlehrerin, eine Referendarin, ein Fachleiter und mehrere Assistentinnen.
Alle zusammen haben die Angebote vorbereitet und umgesetzt. Vielen Dank noch einmal für das Engagement!

Lesen und Theater spielen

Die fürchterlichen Fünf

Ein Highlight war das theaterpädagogische Angebot von Bettina Kaiser-Lüftner. Gemeinsam mit allen Kindern wurde das Buch "Die fürchterlichen Fünf" von Wolf Erlbruch gelesen. Ausgewählte Szenen wurden mit tollen Requisiten, mit viel Müll und Musik nachgespielt. Die Geschichte und auch der gemeinsame Tag endeten mit einem Fest.
Ein solches Angebot bietet sich auch für Projekttage oder Schulfeste an.

Wie geht's weiter?

  • Es werden kleine Lehrfilme für die Homepage und Fortbildungen aufbereitet.
  • Einige der Materialien und Ideen werden zur Verfügung gestellt.
  • Nach der Reise ist vor der Reise: Der Rollipop e.V. plant ähnliche Angebote. Sobald es dazu weitere Informationen gibt, werden diese hier bekannt gegeben.
  • Der Austausch wird weitergeführt mit dem Ziel, mehr Kinder und Jugendliche gut auf ihrem Weg zur Schrift begleiten zu können.