Forschungsprojekte

Forschungsprojekte dienen der Weiterentwicklung des Fachgebietes Unterstützte Kommunikation.
Insbesondere werden Konzepte zur pädagogisch-therapeutischen Förderung von Menschen ohne Lautsprache entwickelt und wissenschaftlich evaluiert.

Aktuelle Forschungsprojekte

Sprachentwicklung und Vokabularauswahl: Kern- und Randvokabular auf Kommunikationsoberflächen
(Prof. Dr. Jens Boenisch/Stefanie Sachse) 

Diskursentwicklung unterstützt kommunizierender Kinder
(Melanie Willke) 

- Entwicklung der elektronischen Kommunikationshilfe MyCore (Boenisch/Sachse/Schmidt/Wagter)

- Entwicklung der elektronischen Kommunikationshilfe MiniCore (Boenisch/Sachse/Schmidt)

- Entwicklung bilingualer Kommunikationsmaterialien: Deutsch-Türkisch (Boenisch/Citak; Projekt beantragt)

- Entwicklung bilingualer Kommunikationsmaterialien: Deutsch-Englisch (Boenisch/Sachse/Schmidt/Citak)
Das Projekt "Entwicklung symbolbasierter bilingualer Kommunikationshilfen (deutsch-englisch)
für körper- und mehrfachbehinderte Kinder ohne Lautsprache" wurde von der Marga und Walter Boll-Stiftung (http://www.bollstiftung.de/) gefördert.

- Entwicklung niederländischer Kommunikationsmaterialien (Boenisch/Wagter)

- Entwicklung eines UK-Sprachförder-Curriculums auf Kernvokabularbasis (Sachse)

- Inklusion im Gemeinwesen unterstützt kommunizierender Erwachsener (Projekt beantragt)

- UK bei Menschen mit Schädel-Hirn-Trauma (SHT) (Projekt beantragt)

Begleitete Kommunikationsförderung von Kindern ohne Lautsprache in Kindertageseinrichtungen durch den Mobilen Beratungsdienst Kommunikationshilfe (Leitung: Dr. H. Sevenig)

 

Weitere Forschungsschwerpunkte

  • UK-Interventionsplanung im Beratungskontext
  • UK und Literacy/Schriftspracherwerb
  • Interaktion mit Menschen mit hohem Pflegebedarf
  • UK über die gesamte Lebensspanne
  • UK in Klinik und Institutionen der Rehabilitation